Sie sind nicht angemeldet.

Pius King

Meister

  • »Pius King« ist männlich
  • »Pius King« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 081

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

Verein: MTV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: St. Pius

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. Juni 2008, 01:01

SSV Jahn 2000 Regensburg

Da die 3 Liga Seite aus welchen Gründen? gesperrt ist schreibe ich eben hier rein ! ! ! Der Jahn hat die Lizenz für die 3. Liga ohne Auflagen erhalten! ! Wird aber in der neuen Saison einen neuen Tainer brauchen da Günter Güttler zum SV Wacker Burghausen wechseln wird!
Signatur von »Pius King« RIP Robert Enke - Nur die besten sterben jung!


33 Fußballspiele im Oktober gesehen (live im Stadion)

Pius King

Meister

  • »Pius King« ist männlich
  • »Pius King« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 081

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

Verein: MTV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: St. Pius

  • Nachricht senden

2

Montag, 24. November 2008, 23:59

Jahn entlässt Trainer Kristl

Der vorm Abstieg bedrohte Drittligist hat Trainer Thomas Kristl heute beurlaubt.
Der derzeitige Co-Trainer Markus Weinzierl übernimmt vorerst, bis zur Winterpause. Abwehrspieler Denis Grassow wird Co-Trainer.
Signatur von »Pius King« RIP Robert Enke - Nur die besten sterben jung!


33 Fußballspiele im Oktober gesehen (live im Stadion)

ESV´ler

Anfänger

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 28. November 2007

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. November 2008, 08:19

Als ich die Meldung hörte, musste ich sofort an Jürgen Press denken ::-ABI

MTV 7

Fortgeschrittener

  • »MTV 7« ist männlich

Beiträge: 368

Registrierungsdatum: 30. August 2008

Verein: FC I

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Deutschland/ing.

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 25. November 2008, 20:48

Ja genau,oder der Wettberg!

Schanzer_Commando

Erleuchteter

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. Dezember 2008, 02:51

Der Jahn hat aber ein ähnliches Problem wie die Stuttgarter Kickers bzw. Kickers Emden (komisch....aber "Kickers" scheint ein verfluchter Begriff zu sein):

Quelle: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/st…r_article_print

DFB und Stadt wollen im Dezember zu einer Lösung wegen einer Übergangsregelung kommen

«Stuttgart - Das Gazistadion wird wohl trotz der verschobenen Sanierung Heimstatt der
Stuttgarter Kickers und des VfB II bleiben. Bei einem Ortstermin suchen Stadt und
Deutscher Fußballbund (DFB) einen Kompromiss: Nächste Saison soll eine Übergangsregel
gelten.

Die Stuttgarter sind nicht die einzigen, die beim DFB in Frankfurt gefragt haben, ob man
denn die Auflagen wirklich im Sommer 2009 erfüllen müsse. 12.000 Zuschauer, neue Technik
und Sicherheitsbereiche, auch in Emden und Regensburg ist dies nicht zu bezahlen. Kickers
Emden fehlen fünf Millionen Euro für einen Neubau. Deshalb versteigert Fan Horst Müller
ein Kilo Nordseewatt übers Internet, bei Interesse schreibt er, könne er auch drei Tonnen
liefern. Immerhin, da geht's schon ums Geld, in Regensburg weiß man noch gar nicht, wo das
neue Stadion hin soll: Noch immer wird über den Standort debattiert.

So gesehen ist aus Sicht der DFB das Problem in Stuttgart gering. Hier ist zwar die
Sanierung um 1,5 Millionen Euro teurer geworden, doch den grundsätzlichen Bedarf stellt
bisher niemand in Frage. "Wir sind in höchstem Maße an der Sanierung interessiert", sagt
Sportbürgermeisterin Susanne Eisenmann, die dafür nötigen 6,9 Millionen Euro sind jedoch
nicht im Haushalt verankert. "Nach Abstimmung mit dem Gemeinderat sollen im laufenden
Doppelhaushalt 2008/2009 nur die Bauprojekte verfolgt werden, die bereits beschlossen und
für die Mitglieder im städtischen Etat bereits veranschlagt sind", heißt es in einer
Vorlage für den Sportausschuss, der heute debattiert.

Dabei werden die Stadträte erfahren, dass sich Vertreter der Verwaltung und des DFB noch
im Dezember zu einem Ortstermin treffen wollen. Und wie es scheint, wird dabei der Wunsch
der Stadt nach einer Übergangsregel nicht auf taube Ohren stoßen. Vertreter des VfB und
der Kickers waren vergangenen Donnerstag beim DFB. VfB-Direktor Stefan Heim hat dabei den
Eindruck gewonnen, "das wir auf einem guten Weg sind. Da ist sicher eine Lösung möglich."
Keine Frist von zwei Jahren, die der Stadt vorschwebt, aber ein Aufschub um zwölf Monate.

Der DFB will dies nicht kommentieren, Wasserstandsmeldungen gebe man keine ab. Beim
Treffen mit der Stadt werde man sehen "was möglich ist, damit es zu einem guten Ende
kommt". Klar sei aber, Abstriche bei der Sicherheit werde es nicht geben. "Das ist kein
Thema", sagt Eisenmann. Die Stadt sei bereit, 130.000 Euro zusätzlich zu investieren. In
zwei weitere Polizeicontainer, sowie Verbesserungen der Videoüberwachung und der
Polizeikanzel. Für die Polizei Bedingung, einem weiteren Jahr Drittligafußball im
Gazistadion zuzustimmen.


Frank Rothfuß»



Was ich mit diesem Artikel sagen will: die 3.Liga ist definitiv kein Schauplatz von Barmherzigkeit! Es fehlen TV-Gelder, Einnahmen etc. Jetzt werden auch stark finanziell gebeutelte Vereine vom DFB zusätzlich getrietzt, weil sie mit größeren Investitionen ihre Stadien umbauen sollen! Es ist kein Luxusproblem, sondern eine echte Existenzfrage. Auch wenn mich persönlich der Jahn Regensburg 2000 (!) egal ist, so ist es mir nicht Wurst, dass der DFB drei wichtige Vereine der 3.Liga so in die Enge treibt. Weder Stuttgarter Kickers, noch Kickers Emden bzw. noch der Jahn Regensburg haben die Kohle die Stadien zu sanieren bzw. Neuzubauen!

Unser Stadtoberen sollten sich diese Entwicklungen aus einer Großstadt beherzigen und endlich die Weichen für unseren verdammten Stadionneubau legen, anstatt mit Bayernoil herumzutricksen. Angenommen wir würden absteigen (ich will's nicht verschreien....aber einfach mal angenommen) dann werden wir mit dem ESV-Stadion nicht in der 3.Liga spielen dürfen!

Wenn in Emden & Stuttgart 5 bzw. 7 Mio. € für die Sanierung des Stadions geplant werden .... wieviele Mio. € würden dann wir benötigen?

Wir brauchen dringend, dringend ein vernünftiges Stadion in IN, welches Profifussball die nächsten 10 Jahre ermöglicht ... ganz gleich der sportlichen Entwicklung!

Pius King

Meister

  • »Pius King« ist männlich
  • »Pius King« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 081

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

Verein: MTV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: St. Pius

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Dezember 2008, 23:26

In Emden müsste so oder so was gemacht werden. Wenn es so weiter geht ist gut möglich das sie nächste Saison in der 2 Bl. spielen. In Regensburg müsste die Stadt eben was investieren, in die Donau-Arena wurde ein haufen Geld reingesteckt, in der z.Zt nur Bezirkssligahockey zu sehen ist. Für Stuttgart ist das Gazi-Stadion genauso wichtig wie das Grünwalder in München, da in beiden Stadien jeweils zwei Vereine spielen. Sollte das nicht mehr möglich sein, wo sollen die Vereine dann spielen? Heißt dann Ende vom professionellen Fußball! Das könnte bei uns auch passieren wenn der Sportpark nicht rechtzeitig fertig wird. Und die Ausnahmegenimgung fürs ESV nicht verlängert wird!
Signatur von »Pius King« RIP Robert Enke - Nur die besten sterben jung!


33 Fußballspiele im Oktober gesehen (live im Stadion)

Schanzer_Commando

Erleuchteter

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 16. Dezember 2008, 06:22

Wobei in München das Interesse gekippt ist. Das Grünwalder Stadion soll ja bewußt gerettet werden mit Segen der Stadt München. Evtl. haben sie erkannt, dass auf Dauer auch ein vernünftiges 3.Liga-Stadion notwendig ist. Angenommen 1860 II würde in der 3.Liga spielen (angenommen ....) wo sollen sie es unter DFB-Auflagen denn tun? In der Allianz-Arena?

Dieser Beitrag ist auch interessant:

http://forum.stuttgarter-nachrichten.de/…=43008&f=2&sid=

| «20.11.2008 Ausbau des GAZI-Stadions wird
| verschoben – Drittliga-Lizenz für Kickers in Gefahr Eichelbaum:
| „Absolutes Horrorszenario“ Das sportliche Geschehen beim Fußball-
| Drittligisten Stuttgarter Kickers vor dem anstehenden Heimspiel an
| diesem Samstag (GAZI-Stadion, 14 Uhr) gegen den FC Carl Zeiss Jena ist
| aufgrund einer Hiobsbotschaft seitens der Stadt Stuttgart in den
| Hintergrund gerückt. Diese hat an diesem Mittwoch gegenüber den
| Stuttgarter Kickers durch die Sportbürgermeisterin Dr. Susanne
| Eisenmann schriftlich Stellung zur aktuellen Entwicklung des Umbaus
| des GAZI-Stadions auf der Waldau genommen. Demnach wird der dortige
| Umbau „aufgrund der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise, die auch
| erhebliche Auswirkungen auf die Finanzsituation der Landeshauptstadt
| Stuttgart befürchten lässt“, so Eisenmann, wohl nicht wie bislang
| geplant – und wie vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) gefordert – noch in
| dieser Saison vollzogen, sondern aller Voraussicht nach um zwei Jahre
| verschoben. Durch diese Entscheidung schwebt damit über einer
| künftigen Drittliga-Lizenz für die Stuttgarter Kickers ein
| Damoklesschwert. „Für uns bedeutet diese Entscheidung ein absolutes
| Horrorszenario“, sagt der Kickers-Präsident Dirk Eichelbaum. Denn:
| „Den Kickers fehlt dadurch zukünftig eine drittligataugliche
| Spielstätte.“ „Nach Abstimmung mit dem Gemeinderat sollen in
| Stuttgart im laufenden Doppelhaushalt 2008/2009 nur die Bauprojekte
| weiter verfolgt werden, die bereits beschlossen und für die Mittel im
| städtischen Etat bereits veranschlagt sind. Von dieser Restriktion ist
| leider auch der Umbau des GAZI-Stadions auf der Waldau für die 3. Liga
| betroffen“, informierte die Sportbürgermeisterin Dr. Eisenmann in
| ihrem Schreiben weiter. Jedoch: gerade der Ausbau der Haupttribüne im
| GAZI-Stadion inklusive der vom DFB geforderten Erweiterung auf bis zu
| 2000 überdachte Einzelsitzplätze ist eine existenzielle Säule zur
| Sicherung der Lizenzierung und damit, kurz gesagt, des Spielbetriebs
| für die Stuttgarter Kickers in der dritten Fußball-Liga. Diese
| Lizenzierungsbedingungen sind in der Drittliga-Spielzeit 2009/2010
| angesichts der jetzt getroffenen Entscheidung durch die Stadt
| Stuttgart aber nicht mehr gegeben. „Diese Entscheidung bedeutet für
| uns ein absolutes Horrorszenario und hat außerdem die unangenehme
| Folge, dass wir, Stand heute, keine geeignete Spielstätte für die
| nächste Drittliga-Saison haben“, zeigte sich der Kickers-Präsident
| Dirk Eichelbaum von der Hiobsbotschaft geschockt. „Jetzt müssen wir
| unverzüglich das Gespräch mit dem Deutschen Fußball-Bund suchen, um
| eine Ausnahmegenehmigung zu bekommen“, sagte Eichelbaum. Der DFB
| hatte zuletzt aber schon mehrfach angekündigt gehabt, in der kommenden
| Saison keine Ausnahmegenehmigungen mehr erteilen zu wollen. Ein
| weiterer Schwerpunkt ist außerdem die Erfüllung der
| Sicherheitsauflagen für die Polizei sowie die Sicherheits- und
| Rettungsdienste. Immerhin: Nach Absprache mit der Stadt Stuttgart
| stimmte die Polizei der Durchführung des Spielbetriebs auch in der
| kommenden Spielsaison unter Sicherheitsgesichtspunkten zu. Das
| Hauptproblem, der Umbau des GAZI-Stadions, ist für die Stuttgarter
| Kickers aber dadurch nicht gelöst.»


Für jeden der kein Bock hat den Artikel ganz zu lesen:

  1. Knackpunkt ist die Forderung vom DFB hinsichtlich Sitzplatzkapazität (!) und der damit verbundene Umbau
  2. Diese Sitzplätze müssen auch noch überdacht sein. Was wieder 1x den Traditionsstadien Probleme bereiten wird. Die Auflagen für Stadien werden also immer härter.
    [/list=a]

    Was das für uns bedeutet ist klar: selbst wenn wir absteigen sollten (toi toi toi) wird es auf Dauer ein Problem mit dem ESV-Stadion eine Lizenz für die 3.Liga zu erhalten! Einen Ausweichort haben wir auch nicht, auch wenn das anscheinend die Rosenau in Augsburg ist. Wir brauchen in IN dringend ein neues Stadion & Trainingsplätze, um auf Dauer selbst 3.Liga-Profifussball in IN darstellen zu können. Wobei ich persönlich denke, dass ein Abstieg für uns eine Katastrophne größeren Ausmaßes wäre mit den sportpolitischen Entscheidungen der Stadtführung!

Pius King

Meister

  • »Pius King« ist männlich
  • »Pius King« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 081

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

Verein: MTV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: St. Pius

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 2. April 2009, 22:25

Jahn-Präsident Nerb kündigt Rücktritt an

Franz Nerb hat seinen vorzeitigen Rücktritt zum 1. Juli 2009 vom Amt des Präsidenten beim SSV Jahn Regensburg verkündet. Die Stromsperrung in der letzten Woche und so manche Reaktionen von außen nach seinem verbalen Rundumschlag gegen den Energieversorger Rewag, Politik, Förderverein und Presse am Samstag im Jahn-Stadion hätten bei ihm, so Nerb, das Fass zum Überlaufen gebracht. Der 50 Jahre alte Finanzkaufmann teilte gestern schriftlich in einer Presseerklärung mit: „Nach gründlicher Überlegung habe ich mich aufgrund der Vorkommnisse in der letzten Zeit dazu entschlossen, mein Amt zum 1. Juli 2009 niederzulegen.“ Ihm sei in letzter Zeit bewusst geworden, so der Präsident, dass es in Regensburg zur erfolgreichen Arbeit für den SSV Jahn an der notwendigen, wirtschaftlichen und ideellen Unterstützung durch die maßgeblichen Entscheidungsträger und Institutionen fehle.

„Das Beispiel anderer Vereine und Städte zeigt“, sagt Nerb, „dass die gedeihliche Entwicklung einer Profimannschaft im heutigen schwierigen wirtschaftlichen Umfeld nur dann und vor allem in dieser finanziell doch aufwändigen dritten Bundesliga eine Perspektive hat, wenn eine breite Basis und ein breiter Konsens dafür besteht.“ Dies sei aber in Regensburg nicht der Fall, habe er inzwischen feststellen müssen, so Nerb.

Somit geht aller Voraussicht nach mit Abschluss dieser Fußball-Saison auch die Ära von Franz Nerb beim SSV Jahn zu Ende. Wie geht’s jetzt weiter beim Jahn – zumindest kurzfristig? Denn der Drittligaverein ist wirtschaftlich in Not, weil – so Nerbs Darstellung – verschiedene Sponsoren selbst in finanzielle Probleme geraten seien. Dem Vernehmen nach werden allein zur Finanzierung der restlichen Saison noch einige hunderttausend Euro benötigt. Dazu Nerb: Er werde den Verein selbstverständlich in einem ordentlichen und stabilen Zustand an seine Nachfolger übergeben.

Das teilte er gestern auch den Spielern mit. In einer Besprechung im Presseraum des Jahn-Stadions sagte er ihnen Gehaltszahlungen bis zum Ende des Spieljahres zu. „Dafür hat sich Nerb vor der Mannschaft verbürgt“, berichtete Horst Eberl. Der Sportchef äußerte Verständnis für Nerbs Entscheidung: „Denn ich kann verstehen, dass ihn die ständigen Anfeindungen von außen mürbe gemacht haben.“ Für Eberl sind nun „jene Leute im engsten und erweiterten Präsidiumsbereich gefordert, innerhalb der nächsten drei Monate ein neues Führungsteam aufzustellen“. Der Sportchef will weitermachen – „vorausgesetzt, dass man mich haben will“.

„Noch ist nicht der 1. Juli“

Ungewiss ist, ob Nerbs Stellvertreter Alois Kindler und Manfred Kraml weitermachen. Vizepräsident Kraml: „Wenn die wirtschaftlichen Voraussetzungen ohne Nerb da noch stimmen würden, eventuell ja. Aber ich denke, eher nicht.“ Derweil sicherte Nerb seine Mitarbeit an der Lizenzierung für die Drittliga-Saison 2009/10 zu. Allerdings seien, so Nerb, rund 90 Prozent des notwendigen Sponsorenaufkommens bisher von seinen Geschäftsfreunden gekommen. „Ich bin mir nicht sicher, ob sich diese Firmen beim Jahn weiter engagieren werden, wenn ich dort kein Amt mehr habe.“

Offen ist auch, ob mit Nerbs Rücktritt die Errichtung der geplanten Kapitalgesellschaft (GmbH) noch zustande kommt. Daran werde weiter gearbeitet, soll Geschäftsführer Franz Gerber in einem Telefonat Nerb versichert haben. Gerber kehrt heute aus Brasilien zurück, wo er für andere deutsche Klubs als Späher unterwegs war. Er werde gleich nach seiner Ankunft an einem Führungsteam basteln, hieß es.

Mit Nerbs angekündigtem Rücktritt beschäftigt sich auch der Förderverein. Vorsitzender Hans Rothammer meinte: „Wenn es nicht wieder einen Rücktritt vom Rücktritt gibt, wäre dies der erste, aber nicht einzig notwendige Schritt für einen soliden Neuanfang beim Jahn. Sollte Herr Nerb den Verein wirklich geordnet übergeben, hat er dem Jahn und der Stadt einen großen Dienst erwiesen. Dafür wäre ihm Anerkennung zu zollen – aber noch ist der 1. Juli nicht da.“

Wie auch immer. Natürlich geht all das nicht spurlos an der Mannschaft und dem Trainer vorbei. „Es ist schade“, sagte Markus Weinzierl. Der Ex-Profi hofft, „dass es für uns in der dritten Liga weiter geht und sich jemand findet, der das Präsidentenamt übernimmt und für die notwendigen Voraussetzungen in wirtschaftlicher Hinsicht sorgt“. Das habe die Mannschaft schon für ihren Einsatz und ihre unerschütterliche Moral verdient, so Weinzierl. Wenn es dafür nötig sei, finanzielle Abstriche zu machen, dann würde man sich auch damit abfinden, sagte der Jahn-Trainer. „Wir sind auch dafür bereit. Es muss doch möglich sein, dass in Regensburg weiterhin Profifußball gespielt wird.
Signatur von »Pius King« RIP Robert Enke - Nur die besten sterben jung!


33 Fußballspiele im Oktober gesehen (live im Stadion)

Schanzer_Commando

Erleuchteter

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. Juni 2009, 13:37

Info gerade aus Bayern3: Der Jahn hat anscheinend Probleme mit der Lizenzerteilung! In 2 Stunden muss das Fax an den DFB rausgegangen sein, um die Lizenz zu erhalten. Voraussetzung sind anscheinend 700,000 € Kohle, die sie von Sponsoren etc. aufbringen müssen. Mit 450,000 € steht anscheinend jetzt die Stadt als Bürge gerade, und die restlichen 250,000 € müssen jetzt noch aufgebracht werden. Mal sehen wie es ausgeht, aber ich wusste nicht, dass der Jahn finanzielle Schwierigkeiten hat das Geld aufzubringen. Eventuell gibt es heute noch einen Zwangsabstieg, mal schauen. Dann würden wir uns direkt in der Bayernliga wiedersehen! Eine 20er-Bayernliga ... wäre auch mal was.

Quelle: Mittelbayerische Zeitung


| Jahn Regensburg: Immer noch fehlen 250000 Euro
|
| Auch am späten Mittwochabend war nicht sicher, ob der SSV Jahn Regensburg
| seine Lizenzauflagen beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag bis
| spätestens um 15.30 Uhr erfüllen kann. Die endgültige Entscheidung darüber
| fällt am Donnerstagvormittag. Denn der Regensburger Fußball-Drittligist
| verfügt zwar über die vom DFB geforderte 450000-Euro-Bürgschaft und hat binnen
| 24 Stunden am Mittwoch in derselben Höhe diverse Kontrakte akquirieren können,
| doch fehlt laut Präsident Franz Nerb jetzt noch immer eine Summe von 250000
| Euro, um die vom Verband geforderten Sponsoren- und Investorenverträge über 2,
| 5 Millionen Euro nachzuweisen. „Wir werden am Donnerstagmorgen noch alles
| versuchen, um die 250000-Euro-Lücke zu schließen“, verspricht Nerb.
|
|
| Im Erfolgsfall werden die geänderten Jahn-Unterlagen dann sofort zur DFB-
| Zentrale nach Frankfurt gebracht, um den Termin zu wahren. Der DFB-
| Lizenzierungsausschuss wird dem SSV Jahn jedenfalls nur dann eine
| Spielgenehmigung für die dritte Liga erteilen, wenn der Verein seine
| wirtschaftliche Leistungsfähigkeit für die Saison 2009/10 belegen kann.
|
|
| Ob die Jahn-Aktion auf den letzten Drücker gelingt, ist völlig offen. Dabei
| schien es gerade in den vergangenen Tagen zu einer Art Schulterschluss
| zwischen Verein, Kommune, Wirtschaft und anderen Institutionen gekommen zu
| sein. Beispiel: Erst am Mittwoch realisierte unter anderen auch der
| Förderverein mit seinem Vorsitzendem Hans Rothammer einen Betrag in
| sechsstelliger Höhe zur Verwendung für das Lizenzverfahren.
|
|
| Es fehlen 250 000 Euro. Falls dieser Betrag am Donnerstagvormittag nicht
| beschafft werden kann, wird der Jahn wohl in die Bayernliga durchgereicht.

Mosgruaber

Fortgeschrittener

  • »Mosgruaber« ist männlich

Beiträge: 307

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Verein: FCI

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Juni 2009, 13:58

der zwangsabstieg wird dann wohl bis in die bayernliga gehn, denn ich habe gelesen es wurde keine lizens für liga 4 beantragt. also nächste saison gibts garantiert ein duel ingolstadt-regensburg ;) .

Mosgruaber

Fortgeschrittener

  • »Mosgruaber« ist männlich

Beiträge: 307

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Verein: FCI

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Juni 2009, 14:02

http://www.ssv-jahn.de/Single-News.47.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=1317&tx_ttnews[backPid]=10&cHash=95813e544b

geht wohl alles klar mit liga 3.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mosgruaber« (4. Juni 2009, 14:02)


Ringseer

Fortgeschrittener

Beiträge: 372

Registrierungsdatum: 28. Mai 2009

Verein: FT Ringsee anno 1920

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: RINGSEE

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 4. Juni 2009, 14:03

Die haben wohl rechtzeitig noch genug Pixel-Sponsoren gefunden ;)

Schanzer_Commando

Erleuchteter

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. Juni 2009, 14:12

Ach wie lächerlich "Believe in Red" und Pixelsponsoring wie beim SVK! Mal sehen, ob deren Freundschaft noch weitere Auswüchse treibt.

Mosi: die Lizenz 3.Liga ist noch nicht durch. Der Jahn erhält bis 16.Juni Bescheid, ob/wie die Lizenz erteilt werden wird. Sicher ist da noch gar nichts, weil sie einen wirtschaftliche Stärke von 2,5 Mio. € vorweisen müssen. Der DFB wird mit Argus-Augen die Unterlagen prüfen und dann entscheiden.

Illuminati

Fortgeschrittener

  • »Illuminati« ist männlich

Beiträge: 173

Registrierungsdatum: 4. Juni 2008

Verein: Fc Ingolstadt 04

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 4. Juni 2009, 15:13

Dann heißt es bten, dass der Jahn drinnen bleibt. Freu mich nämlich jetzt schon auf das Donaustadtduell!
Signatur von »Illuminati« Ingolstadt per sempre

Chris

Profi

  • »Chris« ist männlich

Beiträge: 1 198

Registrierungsdatum: 15. November 2007

Verein: FC Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 4. Juni 2009, 15:24

Sie haben auf jeden Fall sehr gute Karten, dass sie drinnen bleiben:

Der Jahn hat es geschafft: In einer wahren „Tour de Force“ konnten die Mitglieder des SSV-Vorstands, die geforderten Nachweise für die Lizenzierung zur 3. Fußballliga stemmen. Bis bis Donnerstagmittag – und damit kurz vor Ablauf der vom DFB vorgegebenen Frist – wurden die letzten Verhandlungen geführt und Sponsorenverträge unterschrieben. Jetzt konnte der SSV auch noch die fehlenden 250000 Euro auftreiben.

Quelle: mittelbayerische.de
Signatur von »Chris«

Kilometer für den FCI

2006: 0 km
2007: 1389 km
2008: 9350 km
2009: 15746 km
2010: 6152 km + X

Schanzer_Commando

Erleuchteter

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 4. Juni 2009, 22:20

Deswegen sollte es wertgeschätzt werden, dass FCI in den 5 Jahren seines Bestehens bisher noch nie in Lizenzschwierigkeiten gekommen ist. Das liegt u.a. auch daran, dass wir treue Sponsoren haben u.a. auch die Firma Stiftl! Dazu einen Kommentar: IN ist kleiner als man denkt, wenn man das offene u. konstruktive Gespräch mit ihm suchen würde, dann hätte man auf dem Volksfest gute Karten. Das setzt eine gewisse Vorbereitung voraus, deswegen musste unsereins eine Gelegenheit verstreichen lassen. Man muss dazu sagen, dass es nicht selbstverständlich ist niemals Lizenzerteilungsschwierigkeiten zu haben.

Pius King

Meister

  • »Pius King« ist männlich
  • »Pius King« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 081

Registrierungsdatum: 22. Mai 2008

Verein: MTV Ingolstadt

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: St. Pius

  • Nachricht senden

17

Freitag, 5. Juni 2009, 10:48

Es wäre echt Schade gewesen hätte es nächste Saison DAS Derby nicht gegeben. Denn der JAHN ist für Ingolstadt das einzig wahre Derby!

Werden hoffentlich wieder zwei spannende Spiele, mit diesmal voller Punktzahl! In der letzten RL-Saison gab es ja die schmerzhafte Heimniederlage (0:1) damals noch unter Jürgen Press.
Signatur von »Pius King« RIP Robert Enke - Nur die besten sterben jung!


33 Fußballspiele im Oktober gesehen (live im Stadion)

Schanzer_Commando

Erleuchteter

Beiträge: 4 414

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 12. Juli 2009, 23:00

Heute gab es in Regensburg bei der Präsentation einen Eklat: Eberl ist als Sportchef überraschend zurückgetreten! Des weiteren präsentierte sich der Jahn ohne Trikotsponsor. Kapitän Grassow kann nicht mehr finanziert werden, daran kann man erkennen wie eng die Kalkulation des Vereins ist! Eine knappe Geschichte die Lizenz für die 3.Liga. Der Club steckt immer noch in ernsten Schwierigkeiten, eigentlich wäre der Verein Pleite, aber es ist so Politikern wie dem OB Schaidinger zu verdanken, dass die ehem. Reichsstadt noch einen Profi-Fussballverein besitzt. Daran sieht man, dass man Tradition nicht essen kann .... ah ... wobei es heißt ja SSV Jahn Regensburg _2000_. Anyway, mir Wurst, unterschätzen darf man sie trotzdem nicht, aber es gibt gesündere Fussballvereine in der 3.Liga. Da IN jahrzehntelang im Fussballniemandsland weilte kann man bei unseren Spielen -imho- trotzdem noch nicht von Derbies sprechen. Außerdem tun sich unsere "Ultràs" schwer sich auf einen Erzrivalen festzulegen, eine Entscheidungshilfe in Richtung Augsburg oder Regensburg hätte uns die Lizenzabteilung schon geben können.

Weiterführender Link:
Jahn-Sportchef Eberl geht

Ringseer

Fortgeschrittener

Beiträge: 372

Registrierungsdatum: 28. Mai 2009

Verein: FT Ringsee anno 1920

Dauerkartenbesitzer: Ja

Wohnort: RINGSEE

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 16. Juli 2009, 17:39

Am Samstag, den 18.Juli bestreitet der FC ein Testspiel gegen den Jahn. Die partie beginnt um 14:00Uhr in Neustadt. Mehr dazu auf der Homepage des FCI

hool

Moderator

  • »hool« ist männlich

Beiträge: 385

Registrierungsdatum: 27. August 2007

Verein: FCI

Dauerkartenbesitzer: Ja

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 16. Juli 2009, 17:53

Sehr schlechter Zeitpunkt!! AAO
Signatur von »hool« Sag niemals zu uns es ist nur ein Spiel, wenn Fußball zur Religion wird ! ! !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hool« (16. Juli 2009, 17:53)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher