Sie sind nicht angemeldet.

Schanzer_Commando

Erleuchteter

  • »Schanzer_Commando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 410

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. November 2009, 22:20

Punkteabzug und Geldstrafe für den 1. FC Schweinfurt 05

Quelle: BFV.de
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
|
| Aufgrund der vom Schiedsrichter gemeldeten Vorfälle beim Landesliga-Spiel der
| Gruppe Nord zwischen dem 1. FC Schweinfurt 05 und dem FC Würzburger Kickers am
| 30.10. 2009 hat das Sportgericht der Bayernliga ein Verfahren wegen Verletzung
| der Platzordnung eingeleitet. Nach einer umfangreichen Beweisaufnahme unter
| Verwendung von im Internet eingestellten Bildmaterial stand für das
| Sportgericht fest, dass aus dem Fanblock des Gastgebers mehrere bengalische
| Feuer gezündet wurden.
|
| Der 1. FC Schweinfurt 05 ist wegen des Verhaltens seiner Zuschauer und Fans
| in zurückliegender Zeit bereits mehrfach negativ aufgefallen. So hat es in der
| jüngeren Vergangenheit mehrere Vorfälle gegeben, die vom Sportgericht der
| Bayernliga mit Geldstrafen geahndet wurden. Das Sportgericht der Bayernliga
| sah sich deshalb veranlasst, den 1. FC Schweinfurt 05 wegen Verletzung der
| Platzordnung in einem schweren Fall mit einem Abzug von 6 Punkten und mit
| einer Geldstrafe in Höhe von 1000 Euro zu belegen (§ 73 Absatz 2 der Rechts-
| und Verfahrensordnung des BFV).
|_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

(aus aktuellen Anlaß ohne Kommando-Kommentar)

Schanzer_Commando

Erleuchteter

  • »Schanzer_Commando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 410

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. November 2009, 22:52

Emotionen kommentiere ich jetzt mal keine, aber jeder weiß was damit gemeint ist:

http://www.bfv.tv/node/1705

a) Ich werde es auch noch weitere 1000 Mal wiederholen: wenn verbotene Feuerwerkskörper mit in ein Stadion kommen, dann ist es IMMER SCHULD vom Ordnungsdienst, der seinen Job nicht ausreichend erfüllt! Aber das rügt der BFV-Vizepräsident nicht. Statt dessen überdramatisiert er und übertreibt maßlos mit irgendwelchen Phrasen, ich denke da auch gestern an den aktuellen Artikel in der SportBILD, wo jetzt ein Funktionär der GdP fordert alle Angriffe auf Polizisten beim Fussball als MORDversuche hinzustellen. Die Funktionärsseite betreibt strukturiert die Kriminalisierung der Geschehnisse rund um den Fussball. Es ist der Anordnung des Verbandes an seine Schiedsrichter zu verdanken, dass diese bei Rauchentwicklung ÜBERREAGIEREN MÜSSEN! Es braucht keine Strafen und keine Sanktionen, wenn die Herren vom Ordnungsdienst ihre Arbeit korrekt machen würden. Am Brandenburger Tor an Silvester ist das Zünden von Bengalos also ungefährlich und wird toleriert und beim Fussball ist es das nicht? An Silvester kommt es zu mehr schweren Verletzungen durch Feuerwerk als es sonst im ganzen restlichen Jahr über in Fussballstadien passiert. Deutschland ist im übrigen eines der wenigen Länder der westlichen Welt wo das Abfackeln von Feuerwerk an Silvester noch (!) erlaubt ist.

b) Das Beste am Video sind die Einblendungen als über negative Emotionen geredet wird! Vor allem werden die Bilder so eingeblendet wie es ihnen gerade passt. Die Zaunfahne "Schweine on Tour" ist kult und keine Fahne des Hasses. Was ich nicht verstehe ist, warum in dem Interview dann plötzlich 3x das Wort "Hass" dick und fett eingeblendet wird? Wo ist denn der Beweis, dass das Plakate oder Slogans der Schweinfurter sind? Es werden vollmunding Beweise der Hassgesänge auf BFV.tv angekündigt, aber nichts kommt außer willkürlich eingeblendeten Bildern, die eigentlich nur einige Fans beim Reisen zeigen und eine Rauchbombe am Schluss zeigt? Das nennt man Suggestion, d.h. es werden keine Fakten präsentiert, sondern der Zuschauer mit diesen Bildern gleichgeschaltet. Er meint dann, der BFV hätte Fakten gebracht und es wäre tatsächlich so wie er es behauptet. S.cheiße auch die Aussage, dass die Mannschaft nach so einer Aktion nicht mehr mit den Fans feiern darf!


Der BFV ist in Sachen Fankulturen überfordert und falsch beraten. Ahndung sollte angebracht erfolgen, der Verein kann für dsa Handeln einzelner nichts dafür und es ist in den letzten Jahren einmalig und ein Urteil der außerordentlichen Härte einen Verein mit -6 Punkten zu belegen, weil offensichtlich der Ordnungsdienst der Schweinfurter überfordert ist! Des weiteren handelt es sich immer noch um die Landesliga Nord, d.h. auch das sollte berücksichtigt werden. Das Schweinfurt 05 nicht ohne Ende Geld hat und Sprengstoffhunde finanzieren kann, sollte auch klar sein.

Nicht falsch verstehen: ich mag die Schweinfurter nicht! Was für Assis dort vor Ort sind haben wir am 29.Mai gesehen, und damit meine ich nicht Leute ihrer Sub-Kultur, sondern ihre Besoffskis und Fussball-Assis des englischen Typus, welche uns damals nach dem Spiel angemacht haben. Die Angriffe auf die friedlichen Fans der TG Höchberg vor einigen Wochen bezeugen dieses Niveau. Dann eben die Leute dingfest machen und gut ist und nicht sich immer beschweren und pauschal Fans diffarmieren.

Schanzer_Commando

Erleuchteter

  • »Schanzer_Commando« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 410

Registrierungsdatum: 24. August 2007

Dauerkartenbesitzer: Nein

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Juli 2010, 21:21

Die sportliche Rückkehr vom 1.FC Schweinfurt wurde auch von den Fans der Schnüdel genutzt auf sich aufmerksam zu machen. Das Sportgericht des BFV hatte mal wieder was mit denen zu tun. Man muss dazusagen, dass der 1.FC Schweinfurt 05 aufgrund seiner Fans zuerst mit -6 Punkten Strafe belegt worden war. Bisher einmalig in der Geschichte des BFV. Die Strafe wurde dann auf -3 Punkte erniedrigt. Trotzdem: genau diese 3 Punkte waren der Grund, warum nicht der Schweinfurt Meister der LL-Nord geworden war, sondern der Würzburger FV mit 90 Punkten (Schweinfurt 88 Punkte!). Tja, so kann's gehen. Seinen eigenen Verein in die Relegation schicken, und im Relegationsspiel wieder auffallen. Wobei der BFV sich überlegen sollte in welchen Stadien er spielt, d.h. entsprechender Zaun oder Plexiglas vor dem Block und Ruhe ist.

Zitat

Datum: 29.06.2010 | 08:19 Uhr
Wegen unsportlichen Verhaltens seiner Zuschauer beim Relegationsspiel 1. FC Schweinfurt 05 gegen den VfB Eichstätt am 5. Juni 2010 in Schwabach ist der 1. FC Schweinfurt 05 vom Sportgericht der Bayernliga zu einer Geldstrafe von 500 Euro verurteilt worden. Die Kosten für das Verfahren betragen 40 Euro. In der 70. Spielminute hatte ein Anhänger der Schnüdel aus deren Fanblock von der Tribüne einen gefüllten Bierbecher in Richtung Schiedsrichter-Assistent geworfen, der diesen nur knapp verfehlt hatte. Das war damals unrühmlicher Höhepunkt dieses Spiels, das die Schweinfurter mit 2:1 gewannen. dme